Session 2017/2018
Session 2016/2017
Session 2015/2016
Session 2014/2015
Session 2013/2014
Session 2012/2013
Session 2011/2012
Session 2010/2011
Session 2009/2010
Session 2008/2009
Session 2007/2008
Session 2006/2007
Session 2005/2006
Session 2004/2005
Session 2003/2004
Session 2002/2003
Session 2001/2002
Session 2000/2001
Session 1999/2000
Session 1998/1999
Sessionslied
Session 1997/1998
Session 1996/1997
Session 1995/1996
Session 1994/1995
Session 1993/1994
Session 1992/1993
Session 1991/1992
Session 1990/1991
Session 1989/1990
Session 1988/1989
Session 1987/1988
Session 1986/1987
Session 1985/1986
Session 1984/1985

Session 1998/1999

Herzog Wolfgang I. und Kumpan Fritz I.

Auch Moorlage hat sein Herzog-Paar. Für die Session 1998/99 ernannte die Karnevalsgesellschaft Kespel Emsbüren Wolfgang Seidel als Herzog und Fritz Blömers als Kumpan. Ein guter Griff, wie sich herausstellte. Sie lieben das Leben in der Gesellschaft, das gemeinsame Feiern bei den Schützenfesten, in der Nachbarschaft und waren schon immer gute Freunde. Jetzt sollte diese Freunschaft als Herzog und Kumpan besiegelt werden.

Auftritte als langjähriger Kommunalpolitiker waren dem Wolfgang nicht fremd, jedoch als Herzog wurde sein Auftritt perfekt. Vom Scheitel bis zur Sohle gestriegelt machter dem Narrenvolk klar, was einen richtigen Herzog ausmacht. Den nötigen Humor für dieses Amt brachte der Kumpan Fritz mit.

Die Behwohner des urigen Ortes Moorlage mit seinen wunderschönen Wäldern, Wiesen und Feldern sowie dem Dortmund-Ems-Kanal wollten einmal zeigen, daß auch sie dem Karneval sehr nahe stehen. Sie waren bei allen Veranstaltungen dieser Session dabei und bauten eigens für den Rosenmontagszug einen Wagen.

Zum Fahnennagelfest hatten Herzog und Kumpan in das Feriengebiet Kunkemühle eingeladen; dort bewohnt der Herzog Wolfgang sine private Residenz. Es wurde ein Fest der Superlative. Gasthof Kunkemühle, noch heute Treffpunkt vieler nach getaner Arbeit, war Ausgangspunkt für diese schöne Abschlußfeier. Der Kumpan sorgte dafür, dass alle Narren Forellen aus eigener Fischräucherei zur Genüge genießen konnten. Fisch muß bekanntlihch schwimmen! Das war der Grund für ein ausgedehntes Fest bis zum Morgen.

Unterstützt von ihren Frauen und den Bürgern des Moorlager Ländchens war ihre Ernennung eine Bereicherung für die KKE und als Schelmenpaar des Ortes tragen sie ihren Namen zu Recht.


 
 
 
1.330.360. Besucher


 
 
nach oben voriges zurück weiter
 
 
© 2005 - 2018 Karnevalsgesellschaft Kespel Emsbüren e.V.